Allgemeines

Bin seit 2018 auch bei Mastodon

Mastodon

Die Übernahme von Twitter durch Elon Musk hat einen regelrechten Run auf die freie Twitter-Alternative Mastodon ausgelöst. Obwohl diese oberflächlich dem Mikroblog-Veteran recht ähnlich sieht, gibt es doch eine ganze Reihe von Unterschieden. Diese fangen bereits bei der grundlegenden Architektur an. So gibt es nicht einen zentralen Serverpool wie bei Twitter, sondern viele separate Betreiber, die sich quasi dann nach einem Föderationsprinzip zu letztendlich einem Dienst zusammenschalten. Jeder, der einen Internetserver betreibt, kann hier mitmachen. Und so gehört es auch zu den ersten Aufgaben eines möglichen neuen Nutzers, sich für einen Mastodon-Server zu entscheiden. Diese Wahl ist natürlich nicht endgültig, ein Umzug ist jederzeit möglich, ohne seine Follower zu verlieren.

Es gibt aber auch in der praktischen Nutzung viele Unterschiede zum Platzhirschen. So dürfen Nachrichten, die hier übrigens “Toots” genannt werden, in der Standardeinstellung bis zu 500 Zeichen lang sein. Die Timeline ist immer chronologisch sortiert und es gibt freilich keine Werbung in Form von gesponserten Toots oder so. Es gibt auch kein Tracking. Auch was die Toots selbst betrifft, gibt es einige interessante Möglichkeiten. Sie können sich zum Beispiel als Option nur an Follower richten oder eine Inhaltswarnung dem eigentlichen Content vorgeschaltet haben.

Dies alles ist allerdings nicht neu für mich, ihr findet mich seit 2018 auf Mastodon, und zwar als Nutzer @mjasinski@nerdculture.de. Es gibt dort bisher im Wesentlichen die gleichen Inhalte wie bei mir auf Twitter, aber wer weiß schon, wie es dort weitergeht. Ich möchte die Plattform aber künftig u.a. wegen des längeren Textfelds für Experimente wie z.B. mehrsprachige Inhalte verwenden. Als Mastodon-Client nutze ich übrigens derzeit „Metatext“ (kostenlos, iPhone, iPad und ARM-Macs, App-Store-Link), aber es gibt hier eine gewisse Auswahl, darunter sogar einen offiziellen Client.

Na denn, vielleicht sieht man sich ja „drüben“ mal!

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf aktuell 202 Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Unterstützung bei Apple-Automatisierungen
Ich arbeite seit 2008 mit iPhones und Mac-Computern und habe inzwischen Hunderte von Automatisierungen erstellt. Gerne stelle ich mein Wissen zur Verfügung! Weitere Infos hier.

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Coach, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Kommentare müssen zwischen 50 und 3000 Zeichen lang sein. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es erfolgt keine automatische Benachrichtigung bei Antworten auf einen Kommentar. Keine Werbung/Werbelinks!


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen. Leider erlaubt meine Zeit es nicht, technische Hilfestellung oder Support zu leisten.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.