Apple

Cell-Broadcasts beim iPhone

Podcasts

Deutschland ist bisher seltsame Wege gegangen, um die Bevölkerung bei Gefahren über deren Smartphones zu warnen. Es wurde auf Apps wie “Nina” und “Katwarn” gesetzt, welche sich die Bürger erst installieren und ggf. noch konfigurieren mussten. Dabei gibt es für dieses Problem im Mobilfunkwesen seit über 20 Jahren eine passende Lösung, sogenannte Cell Broadcasts. Diese erlauben es, Nachrichten an alle Mobiltelefone innerhalb einer Funkzelle zu senden, die diese Möglichkeit unterstützen und aktiviert haben. Technisch ist dieses System in der Lage, innerhalb von Sekunden Millionen von Mobilfunk-Teilnehmern zu erreichen. Die Nachrichten dürfen knapp 1400 Zeichen lang sein. Die Cell Broadcasts sind in den Mobilfunkstandards von 2G bis 5G verankert.

Nach den Naturkatastrophen letztes Jahr und den damit verbundenen Mängeln bei der Alarmierung, konnte man sich nun dazu durchringen, diese Technik, die in vielen Ländern (USA, Japan, Neuseeland, Südkorea, Taiwan, einigen EU-Staaten, …) bereits im Einsatz ist, auch in Deutschland einzuführen. Die eher nüchternen Ergebnisse des ersten bundesweiten Warntags im Jahre 2020 trugen ebenfalls zu der Entscheidung bei.

Bleibt nur noch die Frage, ob auch unsere iPhones dafür bereit sind? Ja, entsprechende Einstellungen gibt es sowohl in iOS 15.7.1 als auch in 16.1.1, sodass die meisten im Umlauf befindlichen Geräte an Bord sein sollten. Ihr findet sie in der App “Einstellungen” ganz unten unter „Mitteilungen“. Getestet werden soll das Ganze an einem bundesweiten Warntag am 8. Dezember 2022. Für diesen Test ist laut Telekom die dritte Einstellung auf der genannten Seite “Test Warnungen” unerheblich.

EInstellungen für Cell-Broadcasts unter den Mitteilungen (Screenshot)

Außerdem benötigt ihr die Netzbetreiber-Einstellungen in der Version 52 (im Falle von iOS 16) bzw. 50.0.1 (im Falle von iOS 15). Dies könnt ihr ebenfalls in den Einstellungen prüfen, und zwar im Abschnitt Allgemein > Info.

Informationen zum Netzbetreiber in den iPhone-Einstellungen (Screenshot)

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf aktuell 202 Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Unterstützung bei Apple-Automatisierungen
Ich arbeite seit 2008 mit iPhones und Mac-Computern und habe inzwischen Hunderte von Automatisierungen erstellt. Gerne stelle ich mein Wissen zur Verfügung! Weitere Infos hier.

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Coach, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Kommentare müssen zwischen 50 und 3000 Zeichen lang sein. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es erfolgt keine automatische Benachrichtigung bei Antworten auf einen Kommentar. Keine Werbung/Werbelinks!


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen. Leider erlaubt meine Zeit es nicht, technische Hilfestellung oder Support zu leisten.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.