Apple

Apple beendet iPod-Ära

iPod als Uhr

Der 2001 vorgestellte iPod – ein Musik-Player mit 5 GB Festplatte – war ein Riesenerfolg für Apple. Getoppt wurde diese Erfolgsgeschichte eigentlich nur vom iPhone sechs Jahre später. Dieses hat ihn nun auch quasi endgültig abgelöst. Denn letzte Woche hat Apple das Ende des einzigen noch verkauften Modells angekündigt: Den iPod touch gibt es nur noch solange die Vorräte reichen.

der klassische iPod (Foto)
der Klassiker mit dem großen drehbaren Scrollrad

Damit geht eine Ära zu Ende, aus der auch Apples Dienste-Sparte damals in Form von iTunes entstanden ist. Heute gehört sie – ergänzt um Serien, Filme, Bücher und vor allem Apps – zu den wichtigen Zukunftsträgern des kalifornischen Konzerns. Vom iPod gab es zahlreiche Modelle in vielen Generationen: den Klassiker, den iPod mini, den iPod nano, den iPod shuffle und das bereits erwähnte Touch-Gerät, quasi ein iPhone ohne Mobilfunk. Mit der eingebauten Festplatte und der damit verbundenen Möglichkeit, seine komplette Musiksammlung immer dabei zu haben, hat Apple einen Nerv getroffen. Auch die typischen weißen Ohrstöpsel waren irgendwie Kult.

der iPod nano (Foto)

Für mich selbst war vieles davon vor meiner Apple-Zeit. Den einzigen iPod, den ich besitze, ist ein iPod nano der 6. Generation. Mit seinem quadratischen kleinen Bildschirm konnte ich ihn als Uhr tragen (s. Titelfoto), quasi als früher Vorläufer der Apple Watch. Aber zum Musik hören war er natürlich auch toll.

iPod touch (Foto)
iPod touch – verfügbar solange der Vorrat reicht

Bildnachweis Artikelfotos: Apple Pressematerial

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf aktuell 190 Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Unterstützung bei Apple-Automatisierungen
Ich arbeite seit 2008 mit iPhones und Mac-Computern und habe inzwischen Hunderte von Automatisierungen erstellt. Gerne stelle ich mein Wissen zur Verfügung! Weitere Infos hier.

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Coach, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Kommentare müssen zwischen 50 und 3000 Zeichen lang sein. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es erfolgt keine automatische Benachrichtigung bei Antworten auf einen Kommentar.


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen. Leider erlaubt meine Zeit es nicht, technische Hilfestellung oder Support zu leisten.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.