Smart Home

IKEA Förnuftig Luftreiniger

IKEA Luftfilter

Zuhause halten wir uns in vielen Fällen doch recht häufig auf. Daher ist das Thema Luftqualität dort natürlich ein Thema. Ein Luftreiniger kann diese verbessern. Ich habe mich für das Modell aus dem Hause IKEA entschieden: Förnuftig. Anhand meiner Dänisch-Kenntnisse leite ich mal ab, dass das “vernünftig” (Dänisch übrigens “fornuftig”) heißen soll.

Das rund 70 Euro teuere Gerät kommt standardmäßig mit einem Partikelfilter. Für weitere 10 Euro können wir einen Gasfilter ergänzen, den wir zusätzlich ins Gerät einbauen. Alles in allem filtern wir dann Gerüche, Pollen, Staub, Rauch und Chemikalien, wie IKEA in der Produktbeschreibung betont. Der Aufbau beschränkt sich auf die Montage des Standfußes und das Einlegen der Filter. Alternativ ist auch eine Wandbefestigung möglich.

Über ein Rad an der Oberseite können wir zwischen ausgeschaltet und drei Intensitätsstufen wählen. In der kleinsten Stufe arbeitet das Gerät sehr leise, die anderen beiden sind recht deutlich zu hören. Strenggenommen haben wir es hier gar nicht mit einem Smart-Home-Gerät zu tun. Ich erwähne es aber trotzdem in dieser Rubrik, weil ich meinen Förnuftig an eine smarte Steckdose angeschlossen habe. Der Luftfilter startet dann in der per Drehrad eingestellten Stufe, sobald der Strom fließt. Prinzipiell kann er somit Teil von Automationen werden. Eine LED zeigt an, wenn die Filter gewechselt oder zumindest überprüft werden sollten.

Und, hilft er? Nach meiner Erfahrung ja. Ich habe inzwischen auch den Luftqualitätssensor von Amazon (Artikel dazu kommt natürlich irgendwann mal). Und als dieser neulich mal nur mäßige Luftqualität angezeigt hat, habe ich den Reiniger eingeschaltet. Und tatsächlich, die Werte besserten sich von Minute zu Minute.

Der Lufteiniger ist in schwarz und weiß erhältlich. Seine Größe beträgt 31 x 45 x 11 cm (B x H x T). In meiner Filiale gab es ihn nicht in der Ausstellung, sondern nur über die Warenausgabe.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf aktuell 202 Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Unterstützung bei Apple-Automatisierungen
Ich arbeite seit 2008 mit iPhones und Mac-Computern und habe inzwischen Hunderte von Automatisierungen erstellt. Gerne stelle ich mein Wissen zur Verfügung! Weitere Infos hier.

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Coach, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Kommentare müssen zwischen 50 und 3000 Zeichen lang sein. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es erfolgt keine automatische Benachrichtigung bei Antworten auf einen Kommentar. Keine Werbung/Werbelinks!


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen. Leider erlaubt meine Zeit es nicht, technische Hilfestellung oder Support zu leisten.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.