Apple

Timeular-Zeiterfassung

Timeular-Hardware

Zeiterfassung ist bei vielen Projekten zu Abrechnungszwecken unerläßlich. Reine Software-Lösungen hatten für mich immer das Problem, dass ich entweder vergessen habe, die Erfassung ein- oder auszuschalten. Dadurch werden die Daten zwangsläufig ungenau. Timeular versucht dies zu lösen, indem es eine zusätzliche Hardware-Komponente ins Spiel bringt.

Bei der Hardware handelt es sich um einen Würfel mit acht Seiten, der via Bluetooth mit dem Rechner verbunden ist. Der Würfel kann erkennen, auf welcher Seite er liegt und diese Info an den Computer übertragen. Die Seite, die oben liegt, steht für das aktuell bearbeitete Projekt. Alle acht Seiten sind weiß und können entweder mit Aufklebern oder einem Folienstift beschriftet werden. Damit ist auch für den Benutzer sofort ersichtlich, welches Projekt Timeular gerade erfasst. Soll der Würfel nichts erfassen, muss er auf einer seiner beiden Spitzen stehen. Dazu wird eine kleine Kunststoff-Ablage/Aufnahme mitgeliefert, welche dieses ermöglicht. Der Timeular-Würfel wird per Akku mit Strom versorgt und bietet eine Lademöglichkeit über USB-C.

Timeular-Software (Screenshot)
Timeular-Software

Zur Hardware gehört natürlich auch die Zeiterfassungs-Software des Anbieters (macOS, iOS, Windows und Android). Dieser können wir entnehmen, wieviel Zeit wir für unsere verschiedenen Projekte aufgebracht haben. Über ein Timeular-Konto ist eine Synchronisation über alle unterstützen Plattformen möglich. Bei der Software unterscheidet der Anbieter nochmal zwischen einer Basic- und einer Pro-Variante. Wer alle Funktionen nutzen möchte, braucht die Pro-Version, welche monatliche, jährliche oder eine einmalige Zahlungsmöglichkeit (dann fallen aber gleich 243 Euro an) bietet. Zur Pro-Variante gehören Funktionen wie Team-Unterstützung, Datenexport und die Verknüpfung mit anderen Diensten. Der Würfel an sich kostet 87 Euro und kommt mit Dock, USB-C-Kabel, Beschriftungsstift sowie einem Set Aufklebern. Weitere Infos findet ihr auf der Herstellerseite.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf zusätzliche Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Newsletter
In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.