Apple Get Organized

Ulysses 20 erschienen

Ulysses 20 (Screenshot)

Gestern ist Version 20 der Schreib- und Notiz-App “Ulysses” (Abo-Modell, 4,99 € pro Monat, Jahresabo günstiger, macOS, iOS und iPadOS, App-Store-Link macOS, App-Store-Link iOS/iPadOS) erschienen. Ich habe das Programm im letzten November hier recht ausführlich vorgestellt.

Das Update widmet sich vor allem der rechten Sidebar, die Informationen und Aktionen enthält, welche sich auf das aktuelle Dokument beziehen. Hier gibt es jetzt ganz links einen neuen Tab “Überblick”. Dieser zeigt u.a. den Fortschritt, die Schlagwörter und die Gliederung des aktuellen Blattes oder der ausgewählten Blätter ein. Welche Infos dargestellt werden, könnt ihr unten über ein Zahnrad-Icon festlegen.

Übersicht in der rechten Ulysses-Sidebar (Screenshot)

Und im Gliederungstab können wir jetzt bequem zwischen den Abschnitten und Links navigieren:

Gliederung in der rechten Ulysses-Sidebar (Screenshot)

Highlight ist aber zweifellos das neue Tab “Überarbeitung” (ganz rechts). Dieser weist auf Rechtschreibfehler hin und gibt Hinweise zur Grammatik. Dazu gehören Stil-Informationen, Hinweise auf Dopplungen, falsche Artikel usw.:

Überarbeitungshinweise in der rechten Ulysses-Sidebar (Screenshot)

Ulysses bedient sich hierzu eines Onlinedienstes namens “LanguageTool Plus”. Dieser Dienst eines deutschen Anbieters nutzt Server in Deutschland und speichert die zu prüfenden Sätze nicht. Somit ist ein relativ hoher Datenschutz-Standard gewährleistet. Zuvor muss aber der Dienst nochmal explizit in Ulysses aktiviert werden. Dieses Feature ist übrigens nicht auf deutsche Texte beschränkt. “LanguageTool” unterstützt derzeit 20 Sprachen. Die Überarbeitungsfunktion ist aktuell auf den Mac limitiert, soll aber auch noch für iOS und iPadOS kommen.

Ein lohnendes Abo

Ulysses setzt das umstrittene Abo-Modell für Software ziemlich mustergültig um. Es kommen regelmäßig neue, auch größere Funktionserweiterungen, sobald diese fertiggestellt sind. Ich verwende die App beinahe täglich und ziehe einen recht großen Nutzen aus dem Programm. Mein Hauptkritikpunkt bleibt die immer noch fehlende Unterstützung für Tabellen. Diese hindert mich derzeit daran, ein geplantes Sachbuch-Ebook-Projekt in Ulysses umzusetzen.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf zusätzliche Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Newsletter
In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.