Dänemark

Öresundbrücke feiert 20-jähriges Jubiläum

Diesen Juli feiert die Öresundbrücke, die Kopenhagen (Dänemark) mit Malmö (Schweden) verbindet, ihr 20-jähriges Jubiläum. Auf Dänisch heißt sie Øresundbroen und auf Schwedisch Öresundbron, was mal wieder die Ähnlichkeit der skandinavischen Sprachen belegt. In Verwendung ist sogar die Hybridschreibweise “Øresundbron”, denn sie ist ja ein dänisch-schwedisches Gemeinschaftsprojekt, welches die Öresundregion enger hat zusammenwachsen lassen. Zu normalen Zeiten muss man allerdings einschränkend sagen, denn sowohl die Flüchtlings- als auch die Corona-Krise haben Grenzkontrollen und sogar Einreisesperren nach sich gezogen. Wie auch immer, sie wurde am 1. Juli 2000 für den Verkehr freigegeben.

Die technischen Daten sind beeindruckend. Die Gesamtlänge beträgt fast 8 Kilometer und die Pylone erreichen eine Höhe von 206 Metern. Nur auf der schwedischen Seite reicht die Brücke bis zum Festland. Auf der dänischen Seite endet sie auf einer künstlichen Insel namens “Peberholm”. Übersetzt bedeutet das etwa Pfefferinselchen, was kein Zufall ist. In der Nähe gibt es nämlich schon eine Insel “Saltholm” (Salzinselchen), der dänische Humor läßt grüßen. Von Peberholm führt dann ein 4 Kilometer langer Tunnel auf das dänische Festland. Die Öresundbrücke ist eine Schrägseilbrücke für Auto- und Schienenverkehr. Die Züge fahren auf einer zweiten Ebene unterhalb der Autos. Für den KfZ-Verkehr ist sie Teil der Öresund-Autobahn. Die Grenze zwischen Dänemark und Schweden verläuft mitten auf der Brücke und ist durch das typische europäische Grenzschild gekennzeichnet.

Grenze auf der Öresundbrücke

Der Bau der Brücke hat rund eine Milliarde Euro verschlungen und rund 40 Monate gedauert. Für ihre Überquerung fällt eine Maut an. Diese beträgt zurzeit für PKW 58 Euro (Onlineticket) bzw. 63 Euro (an der Kasse). Für Vielfahrer gibt es natürlich entsprechende Rabatte. Die Mautstation befindet sich für beide Richtungen auf dem schwedischen Festland. Als Alternative zur Brücke steht übrigens eine Fährverbindung ab Helsingør zur Verfügung.

Die Brücke

Und ein Tipp noch zum Schluss: Die Öresundbrücke ist Namensgeber der dänisch-schwedischen Krimiserie Die Brücke, welche ich sehr empfehlen kann. Dementsprechend beginnt die vierstaffelige Serie gleich mit einem Leichenfund auf der Öresundbrücke.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf zusätzliche Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Newsletter
In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.