Fahrrad

Herrentag-Radtour nach Warnemünde

Herrentag (im Westen auch als Vatertag bekannt) und sonniges Wetter waren für mich der Anlass für meinen ersten Strandausflug in 2020 nach Rostock-Warnemünde, unserem Stadtteil direkt an der Ostsee. Da ich zu Corona-Zeiten nicht gerne öffentliche Verkehrsmittel nutze und ich nach dem vielen Home-Office Training gut gebrauchen kann, war recht schnell klar: Das wird eine Radtour!

Von meiner Wohnung bis zur Strandpromenade sind es mit dem Fahrrad ziemlich genau 15 Kilometer. Mit insgesamt 30 km ist das also eine ganz nette Trainingsfahrt. Die Strecke ist allerdings jetzt nicht gerade die Schönste, das letzte Teilstück geht mehr oder weniger parallel zur Stadtautobahn von Rostock-Evershagen bis Warnemünde. Sicherlich könnte man auch anders fahren, aber da kommt dann schnell der ein oder andere Kilometer dazu. Für mich stand es im Vordergrund, endlich mal wieder an der See zu sein. Der größte Teil der Strecke sind übrigens Radwege, wenn auch noch keine Fahrrad-Autobahn.

Hintour in Komoot (Screenshot)

Es war nicht gerade leer, aber wer den Warnemünder Strand kennt, weiß, dass dieser groß und weitläufig ist. Seit dieser Woche dürfen übrigens auch wieder Touristen nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen. Vielleicht findet hier ja der ein oder andere Ersatz für einen geplatzten Auslandsurlaub.

Viel getan hat sich am Warnemünder Bahnhof. Dieser wurde in der “Winterpause” umgebaut. Der alte Fußgängertunnel unter den Gleisen, der nur mit Treppen benutzbar war, ist fort. Stattdessen gibt es jetzt einen neuen Weg vom Gleiskopf auf den alten Weg Richtung Passagierkai, barrierefrei versteht sich.

Auf der Rücktour habe ich einen kurzen Stopp am Schwanenteich bei der Kunsthalle eingelegt. Bei dem schönen Wetter ist ein Blick auf die große Fontäne (siehe Galerie oben) immer entspannend. Insgesamt war es ein gelungener Ausflug!

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf zusätzliche Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Newsletter
In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.