Apple

Apples Quartalszahlen im Zeichen der Pandemie

Apple-Logo

Das letzte Quartal war alles andere als normal, natürlich auch für Apple. In Teilen des Berichtszeitraums waren die Apple Stores geschlossen, ebenso die Fabriken. Viele Mitarbeiter wurden ins Home-Office geschickt. Zu den Auswirkungen der Pandemie auf Apple habe ich bereits Mitte März einen Artikel geschrieben. Somit stellt sich natürlich die Frage nach einem Effekt auf die Quartalszahlen. Nun, letzten Freitag war es so weit.

Um es kurz zu fassen: Es hätte schlimmer kommen können. Apple macht weiterhin Gewinn, 11,2 Milliarden Dollar. Das ist nur etwas weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs (11,6 Mrd.) und weit von einem Verlust entfernt. Interessant ist wie immer die Aufteilung der Umsätze auf die Produkte. Hier verzeichnen iPhone, iPads und Macs Rückgänge, z.B. 2 Milliarden Dollar beim Kassenschlager iPhone.

Dafür steigt allerdings der Umsatz bei den Diensten und den Wearables. Zur ersten Gruppe gehören z.B. die App-Stores, Apple Music und TV+. In der zweiten Gruppe dürften die Apple Watch und die Kopfhörer den Ton angeben. Die Kalifornier spalten dies nicht weiter auf, um die Mitbewerber im Dunkeln zu lassen. Die Dienste sorgten zum Beispiel für fast 2 Milliarden Dollar mehr Umsatz und gleichen somit die iPhone-Verluste aus. Dies zeigt auch, dass die Abhängigkeit vom Smartphone-Geschäft, die Apple oft vorgehalten wurde, kleiner wird.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf zusätzliche Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Newsletter
In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.