Smart Home

SmartThings Button

SmartThings Button

Knöpfe kann man eigentlich nie genug haben in einem Smart-Home. Damit lassen sich schnell und bequem eine oder gleich mehrere Aktionen steuern. Vom Licht, über die Heizung bis zum Rollo, alles ist auf Knopfdruck möglich. Oder einfach die aktuelle Liebingsplaylist über das Multiroom-System in zufälliger Reihenfolge abspielen, auch das kann per Knopfdruck ausgelöst werden.

Bedauerlicherweise scheint meine bisher favorisierte Lösung – Logitech Pop – ein Auslaufmodell zu sein. Neue Buttons diesen Typs sind daher nicht mehr leicht zu bekommen. Bleibt für mich nur die Hoffnung, dass wenigstens deren Server noch möglichst lange laufen. Langlebigkeit ist ein großes Problem im Smart-Home-Bereich, gegen das ich schon zwei- bis dreimal gerannt bin. Dieses Thema hat definitiv demnächst mal seinen eigenen Artikel verdient.

Bei der Suche nach alternativen Knöpfen ist mir aufgefallen, dass es inzwischen auch Buttons des Herstellers meiner Steuerzentrale (Samsung-SmartThings) gibt. Hier der Link zur Amazon-Produktseite. Das hat mich natürlich neugierig gemacht und ich habe mir gleich mal einen bestellt. Er hat einen Durchmesser von etwa vier Zentimeter und funkt über das Zigbee-Protokoll. Die Einrichtung erfolgt durch einen Kopplungsvorgang mit der Zentrale. Was die Befestigung betrifft können wir diesen entweder irgendwo ankleben (doppelseitiges Klebeband in passender Größe liegt bei) oder per Magnetkraft befestigen, da die Unterseite magnetisch ist. Es spricht aber natürlich auch nichts dagegen, den Button einfach auf den Tisch zu legen.

Der Button unterstützt – wie der o.g. Logitech-Pop – drei Aktionen, kurzer Klick, Doppelklick und langer Klick. Wir können ihn also mit mehreren Funktionen belegen. Gleichzeitig ist er übrigens auch noch ein Temperatursensor. Davon habe ich zwar reichlich, für Andere mag es ein netter Zusatznutzen sein. Ich habe den Button jetzt etwa zwei Wochen im Einsatz und er funktioniert bisher tadellos. Da die Auswahl an smarten Knöpfen nicht so groß ist, ist dieses Modell für mich auf jeden Fall eine Option.

Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Dann unterstütze bitte mein Blog, indem Du ihn in sozialen Medien teilst oder auf deiner Homepage verlinkst. Danke!

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

NEU auf jasinski.info:
E-Book und Coaching zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.