Apple

Apple Pay bei den Sparkassen gestartet

Wallet auf dem iPhone

Die Sparkassen haben die Ankündigung wahr gemacht, ihre Apple-Pay-Unterstützung bis Jahresende zu starten. Seit heute können Kreditkarten-Nutzer ihre Karte zur Wallet-App von Apple (iPhone und Apple Watch) hinzufügen. Neben der Nutzung des Online-Bankings gibt es zwei weitere Voraussetzungen: Ihr müsst die Sparkassen-App am Start haben und als zweiten Faktor das pushTAN- oder chipTAN-Verfahren nutzen. Die girocard soll mit Apple Pay erst im Laufe des kommenden Jahres funktionieren.

Als Sparkassen-Kunde freue ich mich natürlich, den Zahlungsdienst endlich mit meiner Hausbank zu nutzen. Das ist freilich eleganter, als die Auflade-Lösung von boon., die ich bisher verwendet hatte. Dennoch werde ich meinen boon.-Account behalten, da es dort gelegentlich Cash-Back-Aktionen gibt und der Einsatz im Ausland keine Zusatzgebühren auf den Plan ruft. Ich zahle recht viel via Apple Pay, meistens mit meiner Watch, das geht einfach am schnellsten. Hätte die Sparkasse einen Bogen darum gemacht, wie es anfangs aussah, hätte ich mein Konto inzwischen wahrscheinlich woanders.

Bei mir war die Einrichtung der Sparkassen-Kreditkarte übrigens etwas ruckelig, was ich mal auf überlastete Server zurückführe. Letztendlich hat es aber funktioniert und vielleicht steht schon heute auch die erste Zahlung damit an.

Weitere Banken

Ebenfalls seit heute mit am Start sind die Commerzbank und die Norisbank.

Apple Pay in Deutschland

In Deutschland ist Apple Pay offiziell seit dem 11. Dezember 2018 verfügbar. Der Dienst war aber hierzulande über Online-Konten bei europäischen Banken in anderen Teilnehmer-Ländern schon wesentlich früher nutzbar. Inzwischen unterstützen hierzulande viele Banken den Zahlungsdienst aus Cupertino. Auch in den Geschäften ist die Akzeptanz nach meinen Erfahrungen schon recht gut.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf aktuell 100 Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Unterstützung bei Apple-Automatisierungen
Ich arbeite seit 2008 mit iPhones und Mac-Computern und habe inzwischen Hunderte von Automatisierungen erstellt. Gerne stelle ich mein Wissen zur Verfügung! Weitere Infos hier.

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Coach, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.