Allgemeines

FritzBox-Tipp: Unbegrenzt Rufnummern sperren

Foto der FritzBox 7590

Es kommt gar nicht so selten vor, dass bei mir zu Hause Anrufe auflaufen, bei deren Rufnummern es sich laut Google um Meinungsumfragen, „SEO-Experten“, angebliche Microsoft-Hotlines, Gewinnspiele, Tarifberater usw. handelt. Und es kommt öfter vor, dass nicht nur einmal, sondern mehrmals angerufen wird. Entweder über mehrere Tage verteilt oder mehrmals am Tag oder sogar beides. An keinem dieser Telefonate bin ich auch nur ansatzweise interessiert. Ich habe den Eindruck, dass gesetzliche Vorgaben für Cold-Calls nicht unbedingt eingehalten werden. Immerhin wird in der Regel die Rufnummer nicht unterdrückt, was ja wohl auch nicht erlaubt wäre.

Meine Standard-Reaktion ist, diese Rufnummern zu sperren. Bisher habe ich das immer in der Weboberfläche meiner FritzBox unter

Telefonie > Rufbehandlung > Rufsperren > neue Regel

erledigt und dort für jeden unerwünschten Anrufer eine Regel erstellt:

Das Problem und die Lösung

Ich würde mal behaupten, dass man ohne Vorkenntnisse mehr oder weniger automatisch bei dieser Art von Sperren landet. Mit dieser Methode bin ich jedoch kürzlich an eine Grenze gestoßen. Es darf nämlich nur 32 Regeln insgesamt geben. Nach einer Internet-Recherche hat sich herausgestellt, dass es eine bessere Methode zum Sperren gibt. Diese möchte ich heute vorstellen, damit euch meine Probleme erspart bleiben.

  1. Zunächst muss unter Telefonie > Telefonbuch ein neues Telefonbuch erstellt werden. Die FritzBox erlaubt es, mehr als ein Telefonbuch zu verwalten.
  2. In dieses neue Telefonbuch, welches ich bei mir „Sperrliste“ genannt habe, kommen alle unerwünschten Anrufer. Ich habe pro Anrufer einen Eintrag erstellt und Namen wie z.B. „SL Gewinnspiel 1“ vergeben. Das „SL“ steht für Sperrliste. So sehe ich in der Anrufliste der Weboberfläche schnell, wenn ein unerwünschter Anruf stattgefunden hat.
  3. Nun erstellen wir wieder unter
    Telefonie > Rufbehandlung > Rufsperren > neue Rufsperre
    eine Rufsperre, diesmal aber für das neue Telefonbuch „Sperrliste“:

Ein Telefonbuch kann soweit mir bekannt maximal 1000 Einträge haben und es könnten ja noch weitere Telefonbücher für Sperrzwecke erstellt werden. Daher kann man hier, wenn auch etwas überspitzt, von einer unbegrenzten Sperrmöglichkeit sprechen.

Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Dann unterstütze bitte mein Blog, indem Du ihn in sozialen Medien teilst oder auf deiner Homepage verlinkst. Danke!

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general inquiries.