Dänemark

Wienerbrød

Foto eines Stücks Wienerbrød

Wenn ihr mal in Dänemark seid, müsst ihr dort unbedingt eine Spezialität probieren, die dort „Wienerbrød“ (übersetzt Wiener Brot) heißt. Bei uns ist das leckere Gebäck ja eher unter dem Namen „Kopenhagener“ bekannt. Warum nur, heißt es ausgerechnet in Dänemark – einschließlich der Hauptstadt Kopenhagen – dann Wiener Brot?

Wikipedia schreibt dazu, dass es im 19. Jahrhundert zu einem Streik der dänischen Bäckergesellen kam. Im Zuge dessen wurden Gesellen aus Wien angeworben, die natürlich ihre lokalen Rezepte mitbrachten, darunter eben auch das Wiener Brot. Die Nachfrage nach selbigem blieb weit über den Streik hinaus hoch, und somit wurden die köstlichen Plunder fester Bestandteil des Sortiments dänischer Bäckereien.

Bei meinen Dänemark-Reisen warte ich erst gar nicht bis zur Ankunft, sondern esse das erste Wienerbrød meistens gleich schon auf der Fähre.

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Seid bitte nett zueinander!

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general inquiries.