Apple Dänemark

Dänische Sonderzeichen auf Apple-Geräten

Foto einer Mac-Tastatur

Sobald Texte oder auch nur einzelne Wörter in einer Fremdsprache, die ihre eigenen Sonderzeichen hat, geschrieben werden sollen, stellt sich die Frage, wie diese am besten eingegeben werden können. Ich habe öfter mit dänischen Wörtern zu tun. Diese erfordern glücklicherweise nur drei Sonderzeichen: Æ/æ, Ø/ø und Å/å.

Kleiner Sprachexkurs: Æ entspricht unserem Ä und Ø unserem Ö. Å hat keine deutsche Entsprechung. Es handelt sich übrigens um einen O-Laut, wie der kleine Kringel über dem A andeutet. Dieser Buchstabe ist erst 1948 mit einer Rechtschreibreform eingeführt worden. Er ersetzt das Doppel-A “Aa” bzw. “aa”, welches nur noch in Orts- und Eigennamen zu finden ist (z.B. Aarhus). Die drei Buchstaben stehen nebenbei bemerkt in der genannten Reihenfolge am Ende des dänischen Alphabets.

Auf einer Mac-Tastatur ist die Eingabe dieser Zeichen sehr einfach (deutsche Tastatur vorausgesetzt!):

TastenkombinationResultat
Alt-Äæ
Shift-Alt-ÄÆ
Alt-Oø
Shift-Alt-OØ
Alt-Aå
Shift-Alt-AÅ

Da ist auch irgendwie ein System drin, was wir uns leicht merken können. Die gleichen Tastenkombinationen gelten übrigens auf externen Tastaturen bei iPhones und iPads.

Auf den Bildschirmtastaturen bei iPhones und iPads gibt es zwei Möglichkeiten. Bei seltener Anwendung kann die Mehrfachbelegung der Tasten verwendet werden: Tippen wir z.B. länger auf das “O” erhalten wir auch das “Ø” zur Auswahl. Die beiden anderen Buchstaben “Æ” und “Å” finden wir unter “A”.

Screenshot der Zeichenauswahl bei iOS-Tastaturen

Für Vielschreiber gibt es eine bessere Lösung, die dänische Software-Tastatur. Sie kann unter

Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Tastaturen > Tastatur hinzufügen

installiert werden. Mit der Weltkugel-Taste können wir dann zwischen deutscher und dänischer Tastatur umschalten. Auf der dänischen Tastatur sind die drei Sonderzeichen direkt erreichbar. Leider gibt es für Dänisch unter iOS noch keine Wortvorschläge in der Zeile direkt über der Tastatur.

Screenshot der Sprachumschaltung bei iOS-Tastaturen

Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Dann unterstütze bitte mein Blog, indem Du ihn in sozialen Medien teilst oder auf deiner Homepage verlinkst. Danke!

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general inquiries.