Dänemark Fahrrad

Radtour in Aarhus

Als leidenschaftlicher Radfahrer habe ich es mir natürlich nehmen lassen, auch in meinem Aarhus-Urlaub eine Radtour zu machen. Zumal Dänemarks zweitgrößte Stadt sich ja selbst als „cykelby“, also Fahrradstadt, bezeichnet. In weiser Voraussicht hatte ich zu Hause meinen Fahrradhelm ins Reisegepäck gelegt. Vor Ort habe ich dann ein hervorragend ausgebautes Radwege-Netz vorgefunden. Es war förmlich zu spüren, dass Radfahrer hier nicht als notwendiges Übel angesehen werden, sondern Teil des Verkehrskonzepts sind. In der Innenstadt gab es sogar eine öffentliche SB-Servicestation für Radler mit Druckluft und angeketteten Werkzeugen (s. Foto). Dementsprechend viele Aarhuser waren dann auch mit dem Drahtesel unterwegs. Auch Lastenräder sind in der Jütland-Metropole öfters zu sehen als daheim bei uns in Rostock.

Praktischerweise konnte ich ein Rad direkt bei meinem Hotel leihen. Und das für nur 50 Kronen am Tag, also knapp sieben Euro. Ich habe mich für eine zweiteilige Küstentour entschieden und sowohl die Küstenlinie nördlich und südlich der Stadt erkundet. Hier habe ich dann auch die Strände gefunden, die es in Aarhus selbst aufgrund der großflächigen Hafenanlagen nicht gibt.

Im Norden bin ich bis Egå Strand gefahren, im Süden bis Ballehage Strand. Auf der Südtour bin ich dann auch an „Den Uendlige Bro“ (die unendliche Brücke) vorbeigekommen. Dies ist eine Art kreisförmiger Badesteg, dessen eine Kreishälfte mit dem Land verbunden ist. Insgesamt habe ich rund 40 km zurückgelegt.

Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Dann unterstütze bitte mein Blog, indem Du ihn in sozialen Medien teilst oder auf deiner Homepage verlinkst. Danke!

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general inquiries.