Smart Home

Alexa-Verlauf per Sprachbefehl löschen

Foto eines Amazon Echo Spot

Jeden Freitag verschickt Amazon einen Newsletter, der darüber informiert, was Alexa-Nutzern so alles an Sprachbefehlen zur Verfügung steht. Da war schon so manch interessanter Tipp dabei. Diese Woche weist das Unternehmen darauf hin, dass es jetzt möglich ist, Alexa-Verläufe per Sprachbefehl zu löschen. Dazu ist etwas Vorarbeit nötig. In der Alexa-App muss unter

Einstellungen > Alexa Datenschutz > Sprachaufnahmen-Verlauf überprüfen

der Schalter “Löschen per Sprachbefehl aktivieren” aktiviert werden:

Screenshot der Sprachaufnahmen-Verlaufseinstellungen

Folgende Sprachbefehle stehen dann zur Verfügung:

  • Alexa, lösche was ich gerade gesagt habe.
  • Alexa, lösche was ich heute gesagt habe.

Vorm Löschen kommt nochmal eine Sicherheitsabfrage. Denkt bitte daran, dass jeder, der sich in der Nähe der Geräte befindet, den Löschvorgang auslösen kann.

Es wäre wünschenswert, wenn Amazon das Thema Datenschutz, Aufzeichnungen und Löschmöglichkeiten möglichst transparent gestalten würde. Schließlich arbeiten die Geräte in sensiblen Bereichen, in der Regel den Wohnungen und Häusern der Nutzer. Weitere Infos zum Thema Alexa und Datenschutz gibt es auf dieser Webseite.

Plus/Premium
Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Du kannst mein Blog via Patreon unterstützen und erhältst dafür Zugriff auf zusätzliche Plus-Artikel. Auch jeder Link in sozialen Medien oder anderen Blogs zu meinen Inhalten hilft mir, Danke!

Erfolgreicher und produktiver werden
Mein E-Book und mein Coaching-Angebot zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Newsletter
In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

1 Kommentar

  • Vielen Dank für den tollen Beitrag. Das ist sehr praktisch. So muss man den Verlauf nicht immer mühsam in der App löschen.
    Mit besten Grüßen,
    Hannah [URL entfernt]

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.