Get Organized

Tipps gegen unproduktive Tage

Foto meines iPad Pro im Café

Ihr kennt das vermutlich: Es gibt Tage, da deutet sich schon morgens an, dass diese nicht wirklich produktiv werden. Hier ein paar Tipps, die zumindest mir helfen, das Ruder rumzureißen:

Einfache Aufgaben auswählen

In meiner Aufgabenverwaltung mache ich mir die Mühe, jeder Aufgabe einen Energielevel zuzuweisen. Momentan unterscheide ich nur zwischen „Fokus“ (Aufgabe erfordert Konzentration und Aufmerksamkeit) und „Leicht“. Andere unterscheiden hier mitunter sogar noch feingranularer. Die Einordnung löse ich in OmniFocus über sogenannte „Tags“. An unproduktiven Tagen erledige ich dann vorwiegend Aufgaben des Typs „Leicht“. So schaffe ich zwar die dicken Brocken nicht, aber wie heißt es so schön „Kleinvieh macht auch Mist“. Und die Aufgabenliste wird kürzer.

Ortswechsel

Manchmal hilft bei mir einfach einfach ein Ortswechsel, um in einen produktiveren Modus zu kommen. Ich verlagere dann meinen Arbeitsplatz zum Beispiel vom heimischen Schreibtisch in ein Café. Besteht diese Möglichkeit nicht, tut es vielleicht auch einfach schon ein Spaziergang an der frischen Luft.

Pomodoro-Technik einsetzen

Die Pomodoro-Technik zwingt ihren Anwender in ein festes Arbeits-/Pausenschema. Das hat mir schön öfter geholfen, in eine produktive Phase zu kommen.

Ablenkungen fernhalten

Gerade in unproduktiven Phasen ist man für jede Ablenkung dankbar. Daher ist es hilfreich, die Störquellen zu beseitigen oder auszuschalten. Hilfreich können hier „Nicht stören„-Modi sein oder das Arbeiten im Vollbildmodus.

Und ihr so?

Was macht ihr an solchen Tagen? Tipps und Hinweise gerne in den Kommentaren!

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Seid bitte nett zueinander!

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general inquiries.