Allgemeines

Rostocker Zoo mit Darwineum

Am zweiten September-Wochenende wurde der Rostocker Zoo, den ich schon häufig besucht habe, um das sogenannte Darwineum erweitert. Die 20.000 Quadratmeter große Anlage besteht aus einer großen, interessanten, teilweise interaktiven Ausstellungshalle rund um das Thema Evolution und ist gleichzeitig die neue Heimat der Gorillas und Orang-Utans sowie rund 40 weiterer Tierarten.

Ich habe mir das Darwineum – und bei dieser Gelegenheit natürlich auch den restlichen Zoo, denn es gibt immer was neues zu entdecken – angesehen. Ein paar meiner über 200 Fotos habe ich als Galerie in diesem Beitrag veröffentlicht.

Fazit: Das Darwineum wertet den Zoo nochmal ordentlich auf und macht den Tierpark quasi zu einem faszinierenden Pflichtprogrammpunkt jedes mehrtägigen Rostock-Aufenthalts. Man muss sich aber ganz schön ranhalten, wenn man nun an einem Tag den ganzen zoologischen Garten sehen möchte. Kritik sei aber am neuen Eintrittspreis von 16 EUR für Erwachsene erlaubt, das ist schon eine ordentliche Hausnummer. Bin gespannt, ob das durchzuhalten ist, wenn das Anfangsinteresse am Darwineum insbesondere bei den Einheimischen mal nachgelassen hat.

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben

Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Seid bitte nett zueinander!

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted.