Apple

App-Tipp: DaisyDisk

DaisyDisk

Eine alte IT-Regel besagt: Es gibt nur drei Arten von Festplatten, neue, volle und kaputte. Um nicht ständig eine neue und größere Platte kaufen zu müssen, wollen wir uns heute mal einem Programm zuwenden, mit dem wir feststellen können, wo der ganze Speicherplatz geblieben ist: DaisyDisk. Die Software ist im Mac-App-Store erhältlich und kostet zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Artikels 7,99 Euro.

Nach Start der App wählen wir zunächst eine Platte, Partition oder Verzeichnis aus und beginnen anschließend dem Scan-Vorgang. Für meine MacBook-Platte sieht das Ergebnis derzeit so aus:

DaisyDisk-Screenshot

Das Kreisdiagramm auf der linken Seite zeigt die Verteilung des Plattenplatzes, rechts sehen wir die Aufteilung in der obersten Ebene des Dateisystems (innerer Ring im Diagramm). Naturgemäß nehmen die Benutzerverzeichnisse den Großteil des Platzes ein. Das Verzeichnis „Developer“ ist nur auf Systemen zu finden, auf denen Xcode installiert ist. Das ist die Programmierumgebung von Apple, mit der Mac- und iOS-Programme erstellt werden können (im App-Store kostenlos erhältlich).

Durch Anklicken eines Ringsegments im Diagramm können wir uns die Speicherplatz-Verteilung nun im Detail ansehen. Gehen wir mal in das innere grüne Segment:

DaisyDisk-Screenshot

Wir sehen, dass der Platz für die Benutzerverzeichnisse fast ausschließlich von einem Benutzer (mir selbst) eingenommen wird. OK, wie teilt sich mein persönlicher Speicherplatz auf? Klicken wir in den grünen Kreis:

DaisyDisk-Screenshot

Der größte Teil ist also Musik, es folgen mit Abstand Dokumente und Filme. Wenn wir so weiter verfahren, gelangen wir im Diagramm immer weiter nach außen und sehen dann auf der rechten Seite auch einzelne Dateien:

DaisyDisk-Screenshot

DaisyDisk kann eine solche Datei sowohl im Finder anzeigen als auch eine Vorschau (mit QuickLook) bereitstellen.

Um nun Platz durch Löschen von Dateien zu schaffen, die nicht mehr benötigt werden, ziehen wir diese zunächst unten links in den Sammler:

DaisyDisk-Screenshot

Dort kommt alles hin, was wir an Ballast abwerfen möchten:

DaisyDisk-Screenshot

Der Sammler verfügt natürlich auch über eine Option, um einzelne Elemente wieder an den Originalort zurückzulegen. Sind wir mit der Sammlung zu löschender Dateien zufrieden, genügt ein Klick auf den Löschen-Knopf, um wertvollen Plattenplatz wiederzuerlangen.

Gefällt Dir dieser Artikel oder hast Du sogar Nutzen daraus gezogen? Dann unterstütze bitte mein Blog, indem Du ihn in sozialen Medien teilst oder auf deiner Homepage verlinkst. Danke!

In Kontakt bleiben, nichts mehr verpassen und Bonus-Tipps bekommen? Jetzt meinen monatlichen Newsletter abonnieren!

NEU auf jasinski.info:
E-Book und Coaching zu den Themen "Get Organized" und "OmniFocus".

Über den Autor

Markus Jasinski

Markus Jasinski ist ein Rostocker Unternehmer, Naturwissenschaftler, IT-Spezialist, Autor, Dänemark-Fan, überzeugter Radfahrer und nicht zuletzt „Computer Geek“ und Smart-Home-Enthusiast. Sein erstes iPhone kaufte der promovierte Naturwissenschaftler im Jahre 2008, kurze Zeit später wurde er dann auch zum Mac-Nutzer. Nach und nach gesellten sich iPad, Apple TV und Apple Watch hinzu.

Um diese vielfältigen Interessen und Aktivitäten "unter einen Hut" zu bekommen befasst sich der gebürtige Westfale seit über zehn Jahren mit den Themen Selbstorganisation und Aufgabenmanagement, die ebenfalls ein Schwerpunkt dieses Blogs sind.

Kommentar schreiben


Alle Kommentare werden moderiert und nur freigeschaltet, wenn sie diesen Regeln entsprechen. Keine Werbung! Bitte nutzt E-Mail für allgemeine und sonstige Anfragen.

All comments are reviewed and manually unlocked. Comments that do not refer to the article, are not written in German or contain advertising will be deleted. Please use e-mail for general and other inquiries.